Demel-Forum

Alle Demel, die einfach nur quatschen wollen, sind herzlich willkommen^^ (auch alle, die einfach nur atmen wollen x3)
 
StartseiteFAQSuchenAnmeldenMitgliederNutzergruppenLogin

Teilen | 
 

 MikeyCaine's Songfics

Nach unten 
AutorNachricht
MikeyCaine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 171
Alter : 25
Ort : an meinem Schreibtisch
Anmeldedatum : 19.01.08

BeitragThema: MikeyCaine's Songfics   So Jan 20, 2008 8:16 pm

Hiho Leute^^
hier meldet sich der Mike mal wieder^^
ich habe vor kurzem ein paar Songfics geschrieben und wollte euch die nicht vorenthalten o.o vorrausgesetzt, ihr interessiert euch dafür >.>"

Für alle Nichtwisser: eine Songfiction ist eine Geschichte, in der ein Songtext zum Beispiel zur Untermalung oder als richtige Handlung benutzt wird. Allerdings sollte der selbst geschriebene Geschichtenanteil überwiegen. (Definition by MikeyCaine... nya... ich kann nicht so gut beschreiben xD ihr werdet schon sehen... >.>)
ich war mir nicht sicher, wo ich die Songfic hinschreiben sollte, deshalb hab ich sie jetzt zu Fanfiction geschrieben...

Gut... allgemeinte Info: alle meine Songfiction (vorausgesetzt, ich soll noch mehr ins Inet stellen xD) sind über den Manga Naruto, falls Spoiler enthalten sind werde ich warnen.
Meine erste Songfic ist eher im Bereich Drama einzuordnen und es gibt angedeutet Shounen-Ai >.< (SasuNaru... ich lieb das Pairing *.*)

na ja... genug gelabert^^

************************

Umarme mich - Wozu hat man denn Freunde


Geschafft trottete Naruto durch Konohas Straßen. Er war gerade von einer echt harten, und leider gescheiterten, Mission zurückgekehrt, bei denen er viele Tote und Verletzte - auch Freunde - hatte sehen müssen. Das hatte ihn alles total mitgenommen und jetzt sollte er auch noch den Bericht für Tsunade schreiben. Wer war er denn bitte? Hieß er neuerdings Roboter?
Ziemlich wütend war er aus dem Büro der Hokage gelaufen und stopfte nun durch die Straßen der Nacht.

Meine Gedanken sind weich
Meine Augen tun weh
Ich hab heut genug gehört
Und genug gesehen
Das war ein echt harter Tag
Kein Kinderspiel
Es waren tausend Prozent
Und von allem zu viel
Ich hab ‘n knochenharten Job
Mein Geist ist total leer
Meine Kraft ist am Ende
Ich kann nicht mehr
Vom Ehrgeiz getrieben
Hätt ich nie gedacht
Es weht ein eiskalter Wind
In den Häusern der Nacht


Nach einer Weile kam er zu einer Kreuzung. Zu seiner Wohnung müsste er eigentlich links rum. Nur hatte er so gar keine Lust, nach Hause zu gehen und sich in sein Bett zu legen. Stattdessen ging er einfach geradeaus weiter. Die ganze Zeit gingen ihm die Bilder von dieser verdammten Mission nicht aus dem Kopf. Dabei wünschte er sich doch nur eins.

Umarme mich
Leg meinen Kopf in deinen Schoß
Beruhige mich
Und lass mich nicht mehr los
Gib mir von deiner Energie
Ich steh als Bettler hier vor dir


Ein paar Minuten später trat er vor ein Haus, zögerlich ging er zur Tür, traute sich allerdings nicht recht, zu klopfen.
„Naruto?“, holte ihn eine Stimme aus den Gedanken und er sah auf. „Was willst du denn hier?“, kam es dann noch, als plötzlich die Tür aufging.
„Ähm… ich… na ja…“, stotterte der Blonde irritiert.
„Komm rein, wenn du da schon stehst.“, bot der Andere an und schritt von der Tür, sodass Naruto eintreten konnte, und dies auch tat.
„Also, was machst du vor meiner Tür? Das Uchiha-Anwesen ist auf der anderen Seite von Konoha als deine Wohnung, also.“, forderte er schließlich zu wissen.
„Ich… ich.. na ja…“, murmelte Naruto, den Kopf auf den Boden starrend. Ja, warum war er eigentlich hier? Wollte er nicht einfach nur durch Konoha laufen?
„Willst du vielleicht was trinken?“, wurde er wieder aus den Gedanken geholt.
„Ähm… ehrlich gesagt, nein. Ich… ich weiß selber nicht so recht, was ich hier eigentlich will.“, winkte der Blonde ab. „Vermutlich brauch ich einfach nur einen zum reden…“
„Okay, dann red.“
„Nee… Nee, schon okay…“
„Komm schon. Deswegen bist du doch hier: Red!“
„Ich könnte sie manchmal umbringen!“, sprudelte es ganz plötzlich aus Naruto, doch sofort hielt er sich seine Hand auf den Mund. Das hatte er doch nicht gesagt, oder? Er wollte das doch gar nicht sagen!
„Wen denn?“
„Tsunade, verdammt!“, brüllte er wieder förmlich, was ihm verwirrte Blicke einbrachte.
„Wieso?“
„Ganz einfach: Sie will, dass ich diesen verdammten Bericht schreibe, sie will, dass ich mich an jeden fast toten Freund auf dem Schlachtfeld erinnere, sie will, sie will, sie will! Hauptsache ich bleibe ihr Super-ANBU!“, brüllte sich der Uzumaki die Sorgen von der Seele.

Schau mich an
Ich hab es weit gebracht
Ich bin umgeben von Symbolen
Symbolen der Nacht
Ich wollte immer nach oben
Solang ich denken kann
Ich gebe immer mein Bestes
Ich streng mich an
Aber Glück wird bestimmt
Von fremden Gnaden
Ich weiß es hängt Alles
Am seidenen Faden


„Deswegen bist du so wütend.“, schlussfolgerte Sasuke erstaunlich mitfühlend. Er war nicht auf der Mission gewesen - er war kein ANBU. Er war Jonin, der die Polizei von Konoha wieder aufbaute.
„Ja, verdammt!“, giftete Naruto. Ihm standen die Tränen in den Augen. „Ich bin aber kein Roboter! Ich bin auch nur ein Mensch!“, ließ er weiter seine Wut aus. Schnaufend stand er vor Sasuke, hatte ihn förmlich angeschrien, ihn für alles verantwortlich gemacht, was er als Tsunades persönlicher Super-Ninja hatte durchleben müssen.
Schuldgefühle überkamen ihn plötzlich, konnte der Uchiha doch gar nichts dafür.
„Sasuke… es… es tut mir Leid!“, stotterte er. Nun konnte er seine Tränen nicht mehr zurückhalten, sah den Uchiha aber nicht an.
„Naruto?“, kam es nach ein paar Sekunden leise.
„Hm?“, schniefte dieser und sah auf. Sasuke stand nun direkt vor ihm.
„Was ist es, dass du hier wirklich willst?“, fragte er fast flüsternd.
Schon fast geschockt weiteten sich die himmelblauen Augen Narutos. Woher wusste er das?
Wieder überkamen ihn Tränen, als er anfing das zu schluchzen, was Sasuke meinte.

Umarme mich
Leg meinen Kopf in deinen Schoß
Beruhige mich
Und lass mich nicht mehr los
Gib mir von deiner Energie
Ich steh als Bettler hier vor dir
Umarme mich
Hol mich in eine andere Welt
Beruhige mich
Sag das du zu mir hälst
Gib mir von deiner Energie
Ich steh als Bettler hier vor dir


Schluchzend fiel Naruto in die weit geöffneten Arme Sasukes, welcher vorsichtig seinen Kopf tätschelte.

Umarme mich
Beruhige mich
Gib mir von deiner Energie

Umarme mich
Leg meinen Kopf in deinen Schoß
Beruhige mich
Und lass mich nicht mehr los
Gib mir von deiner Energie
Ich steh als Bettler hier vor dir
Umarme mich
Hol mich in eine andere Welt
Beruhige mich
Sag das du zu mir hälst
Gib mir von deiner Energie
Ich steh als Bettler hier vor dir


„Es ist alles okay, Naruto. Ich halt zu dir, es wird alles gut.“, murmelte der Uchiha seinem blonden Freund zu. Dieser beruhigte sich langsam wieder.
Sie standen noch eine Weile so, Arm in Arm da. Keiner wusste, wie lange, als Naruto sich schließlich wieder von ihm löste und ihn bedröppelt ansah.
„Danke, Sasuke…“, versuchte er zu murmeln, doch wurde es eher ein flüstern.
„Hey…“, lächelte der Uchiha ihn an, „Wozu hat man Freunde? Und jetzt hör auf zu weinen.“ Vorsichtig hob er seine Hand und wischte dem Blonden zärtlich die letzte Träne von der Wange.
„Alles wird wieder gut, okay? Ich halte zu dir, zusammen machen wir das schon.“

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Interpret: Ich und Ich
Lied: Umarme mich


Gut... ich würd dann gerne mal wissen, wie's euch gefallen hat und ob ich noch mehr reinstellen soll ^.-

_________________
lg~
Mikey~^^



Sometimes we put up walls. Not to keep people out, but to see who cares enough to knock them down.
And sometimes, when they were knocked down, you get disappointed. Then, you put up you fucking wall again and never ever let it get knocked down again.


Zuletzt von MikeyCaine am Do Feb 26, 2009 9:22 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AoiAmadare
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 202
Alter : 25
Ort : Konohagakure
Anmeldedatum : 19.01.08

BeitragThema: Re: MikeyCaine's Songfics   Do Jan 24, 2008 4:28 pm

Moin Mike x3

Für deine Songfic muss ich dich mal wieder loben o.o Das SasuNaru ist echt voll mal putzig - auch, wenns nur angedeutet ist x3
Was ich besonders dolle finde ist ja der Satz--->: "Schuldgefühle überkamen ihn plötzlich, konnte der Uchiha doch gar nichts dafür." Find ich total klasse *.*
Hattest du nicht noch mehr SF's? ö.ö *so schwach in erinnerung hat*
Dann poste die doch auch mal x3 Würd mich freuen


P.S.: Nur ein Hinweis(vllt liegst auch an meiner Gewohnheit oo'): Nicht so viel Songtextzeilen zusammen o.o Lieber noch mehr in die Handlung reinschieben^^ Ist aber keine Kritik x3 Das ist nur eine neutrale Bewertung xDDDD (für alle Unwissenden, was daran so lustig ist: Kritik = neutrale Bewertung ^^)

_________________
Gratz
Aoi Amadare

Si vis pacem para bellum. (Wenn du Frieden willst, so rüste zum Krieg.)

Wehr dich mit Händen und Füßen, bis es nicht mehr geht. (Toga Yagari, Vampire Knight - Nacht 9)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://demel.forumieren.de
Hanna Hanoka

avatar

Anzahl der Beiträge : 45
Alter : 24
Anmeldedatum : 19.01.08

BeitragThema: Re: MikeyCaine's Songfics   Mi Okt 01, 2008 9:26 pm

Alsooo...*endlich mal Meinung post* Ich find es toooooooooooooooooll*__* gibt's mehr xD?


Nya mal meine Begründung:
Ich liebe zum einen Shonen-Ai, aber meisten doch mit SasuXNaru*.*
Ich find die Zwei passen voll süüüüüß zueinander... x3
Die kommen voll rüber wie ein Pärchen -^^-Hast du voll gut gemacht ... *lobloblob* *Wischmob hol und Schleimspur wegwisch*(Bevor jemand ausrutscht..xD) Spaß ich mein das natürlich ernst ^^ Daumen hoch! Mach weiter so!

GreetZlz
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://animes-und-viel-mehr.forumieren.com/index.htm
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: MikeyCaine's Songfics   

Nach oben Nach unten
 
MikeyCaine's Songfics
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Demel-Forum :: Art :: Fanfiction-
Gehe zu: